Petition: Statt Parkplatzkrieg Berliner Linie der Vernunft!

von CARL CHRISTIAN JANCKE

Berlin, 27.10.2021 Die seit 1978 geltende Berliner Linie der Vernunft erlaubt es Motorradfahrern, ihr Zweirad dort auf dem Gehweg abzustellen, wo es Fußgänger nicht stört. Wenn es nach dem Berliner Senat geht, soll das ein Ende haben und die Motorräder auf den raren Parkplätzen abgestellt werden, um die schon 1,23 Mio. normale Berliner Fahrzeuge kämpfen. Die vielen Pendler aus dem Umland nicht eingerechnet. Und die Roller, Mopeds und Mofas auch nicht. Es droht ein Parkplatzkrieg aus ideologischen Gründen.

Dabei haben diese Motorräder noch nie gestört, die ihre Halter sorgsam so parken, dass sie für Fußgänger und Autofahrer kein Hindernis darstellen. Das kann man von den Leihfarrädern und “Scootern” allerdings nicht behaupten. Die dürfen weiterhin auf dem Gehweg als Stolperfallen achtlos zurück gelassen werden. Das wäre dann die neue “Berliner Linie der Vernunft”.

Continue reading “Petition: Statt Parkplatzkrieg Berliner Linie der Vernunft!”

CRC-Herbstrallye: Back to normal

von CARL CHRISTIAN JANCKE, FOTOS VIVIAN J. RHEINHEIMER

Berlin, 20.10.2021. CRC (Classic Rallye Club) steht etwas hochtrabend für ein paar Dutzend Hauptstädter. Manche haben auch viele automobile Klassiker in der Garage stehen. Jedenfalls befährt man gemeinsam gerne die Straßen des Umlandes nach festen Regularien, um auch die gemeinsame Leidenschaft und sich selbst zu feiern. Das war nach einer neuerlich ausgefallenen Sommersaison im kühlen Oktober nun endlich wieder möglich.

Continue reading “CRC-Herbstrallye: Back to normal”

Liebe Annalena, krieg´ ich jetzt auch 1.000 Euro?

von CARL CHRISTIAN JANCKE

Mein ukrainischer Freund Jevgelnie hat mir ein selbst gebautes Lastenfahrad geschenkt. Das ist zwar nicht so schick wie die Zweiräder mit den Kästen vor dem Lenker, wie man sieht, kann man damit aber sogar Toilettenpapier für den nächsten Lockdown hamstern. Jetzt denke ich darüber nach, ihm vorzuschlagen, eine Lastenfahrrad-Produktion aufzubauen. Nachhaltig aus geklauten, äh gebrauchten Fahrrädern. Stückpreis 1250,00 Euro. 1.000 Euro kommen dafür von Vater Staat, wenn Annalena Baerbock Kanzlerin wird.

Continue reading “Liebe Annalena, krieg´ ich jetzt auch 1.000 Euro?”

Deutsche Autobauer und das Bekenntnis zur Elektromobilität: Nein…doch…ooohhh!

von CHRISTIAN NIKOLAI

Berlin, 26.06.2021. Wenn der Bäcker in unserem Dorf ein neues Chia-Flohsamenbrot auf den Markt bringen will, weil die Regierung der Meinung ist, die Deutschen sollen sich gesünder ernähren, geht er folgendermaßen vor: Neben den beliebten Roggen-Mischbroten „1904“ und „König Ludwig“ bietet er – in überschaubarer Stückzahl und zum befristeten Einführungspreis – die Neukreation in seinen Filialen an.

Continue reading “Deutsche Autobauer und das Bekenntnis zur Elektromobilität: Nein…doch…ooohhh!”

Der ICE kriegt ein H-Kennzeichen.

von CARL CHRISTIAN JANCKE

Berlin, 11.06.2021. Der ICE hat mich von der Autobahn auf die Schiene gebracht. Wesentlich waren nicht nur die Züge Massgeblich war auch die Schnellbahnstrecke von Berlin nach Hannover. Trotzdem. Das Rad-Schiene-System, traditionell auch Eisenbahn genannt, stösst an das Ende ihrer Entwicklungsmöglichkeiten. Wer Klimaschutz nicht als Lippenbekenntnis versteht, muss an die Magnetbahn denken.

Continue reading “Der ICE kriegt ein H-Kennzeichen.”

Wie elektrifizierte Klassiker dem Klima schaden

von CARL CHRISTIAN JANCKE

Berlin, 23.05.2021. Opel hat gerade einen PR-Coup gelandet. Landauf – landab berichtete man von einem elektrifizierten Manta A, den die Rüsselsheimer modifiziert hatten. Auf den ersten Blick war offensichtlich, dass mehr als die Rohkarrosserie vom früheren Fuchsschwanzträger nicht übrig geblieben war. Das Auto hatte nicht mal eine Antenne, an der der im wahren Autoleben des Mantas baumelte . Für´s Klima ist die Studie eher schädlich wie alle derartigen Experimente. Wenn das Auto auf “Zero Mission” ist, wie am ehemaligen Kühlergrill erscheint, dann ist das noch ein weiter Weg.

Continue reading “Wie elektrifizierte Klassiker dem Klima schaden”

Vespa – auch mit 75 immer noch eine geiler Feger mit Wespen-Taille

von CHRISTIAN NIKOLAI

Dass die Vespa dieser Tage ihren 75. Geburtstag feiert, hat der eine oder andere sicher schon gelesen. Die toskanische Heimat in Pontedera und die Anfänge alles „Papperino“, die Auftritte in zahllosen Schmachtfetzen, unzählige Umrundungen des Collosseums in Rom – das alles wurde sicher schon erzählt. 

Continue reading “Vespa – auch mit 75 immer noch eine geiler Feger mit Wespen-Taille”

EURO 7: Nur ein Etappensieg, aber immerhin

von CARL CHRISTIAN JANCKE

Die Advisory Group on Vehicle Emission Standards (AGVES) hat ihre Empfehlungen für die neue Abgasnorm Euro 7 vorgestellt. Während die Grenzwerte wohl verschärft werden, werden die Messvefahren zur Überprüfung weniger streng ausfallen. Empfiehlt das AGVES. Ein Statement von EU-Kommission oder EU-Parlament steht noch aus. Trotzdem ein geschicktes Statement der neuen VDA-Präsidentin Hildegard Müller. Die ehemalige CDU-Politikerin setzt ihre Parteifreundin Ursula von der Leyen gehörig unter Druck.

Continue reading “EURO 7: Nur ein Etappensieg, aber immerhin”

Robert Opron

von CARL CHRISTIAN JANCKE

Nicht erst mit dem “Traction Avant” waren französische Automobile technologische und ästhetische Avantgarde. Untergegangene Marken wie Le Voisin oder Facel Vega zeigen, dass auch luxuriöse Angebote scheitern können. Bis zum CX in den Siebziger Jahren hielt Citroen die Tradition der Avantgarde aufrecht. Wesentlich dafür war der Autodesigner Robert Opron, der etwa für den Entwurf des legendären SM verantwortlich zeichnete. Aber auch den späteren Golf-Konkurrent GS gestaltete und später bei Renault das Mittelklasse -Coupé Fuego zeichnete.

Continue reading “Robert Opron”

Blog at WordPress.com.

Up ↑